Schule


Die heutige Dietrich-Bonhoeffer-Schule ist zurückzuführen auf die ehemalige evangelische Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule, die am 1. August 1971 in eine Gemeinschaftsgrundschule umgewandelt wurde. Zuerst zog die neue Dietrich-Bonhoeffer-Schule in den Anbau im Schulkomplex an der Ruhrstraße 150 und wurde damit Nachbarschule der Dietrich-Bonhoeffer-Hauptschule. Nach der Schließung der Hauptschule, zog die Gebrüder-Grimm-Schule in den freigewordenen Gebäudeteil ein. Seit dem Schuljahr 2013/2014 ist die Dietrich-Bonhoeffer-Schule in beiden Gebäudeteilen des Schulkomplexes untergebracht.

Die Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule ist heute eine dreizügige Grundschule. Mit Beginn des Schuljahres 2014/2015 und der Schließung der Grundschule Eppendorf, sind das dritte und vierte Schuljahr vierzügig.

Im vorderen Gebäudeteil sind die ersten beiden Schuljahre, sowie die Verwaltung und die Schulbücherei untergebracht. Außerdem steht jedem Jahrgang jeweils ein Förderraum zur Verfügung. Des Weiteren ist vom Treppenhaus auch die Turnhalle zu erreichen. Im hinteren Gebäudeteil sind die dritten und vierten Schuljahre sowie ein Musikraum, ein weiterer Förderraum und verschiedene Materialräume untergebracht. Verbunden werden die beiden Gebäudeteile durch die Räume der OGS, die sich im ersten Obergeschoß und im Untergeschoß befinden. Hier ist außerdem ein Kunstraum mit Küche zu finden. Jeder Klassenraum verfügt über mindestens zwei PC-Plätze mit Internetanschluss. Außerdem sind in den Materialräumen weitere PC-Plätze, die die Kinder für Recherchen oder die Arbeit an verschiedenen Lernwerkstätten nutzen können.

Seit nun schon mehreren Jahren besitzt die Schule ein „grünes Klassenzimmer“, das weitgehend vom Förderverein finanziert wurde. In diesem werden die Kinder im Lernort „Natur“ unterrichtet.